Wie funktioniert Search Retargeting?

Doctor Q, wie funktioniert eigentlich dieses Search Retargeting, um das so viel Wirbel gemacht wird? Was passiert da?

One comment: On Wie funktioniert Search Retargeting?

  • Retargeting arbeitet mit Adservern.

    Diese Adserver speichern Cookies. Diese Cookies werden durch Pixel “freigesetzt”, wenn der Besucher eines Onlineshops auf ein bestimmtes Produkt oder auf einem Blog auf eine bestimmte Werbung klickt. Das Pixel ist eine minimale Bild-Datei von der Größe eines der tausenden Quadrate, aus denen ein Computerbildschirm besteht.

    Onlineshop-Betreiber oder kommerzielle Blogger registrieren sich bei einem Retargeting-Anbieter. Der Retargeting-Anbieter erfüllt dabei die gleiche Funktion wie ein Kleinanzeigendienst, etwa wie Google AdWords. Der Betreiber gibt die Keywords und die Website an, mit denen er sein Produkt vertreibt.

    Der Retargeting-Anbieter integriert im Code der Website einen milimetergroßen Pixel. Der Besuch eines potentiellen Kunden auf der Shop-Seite oder dem Blog stößt den Pixel an, der wiederum das Setzen eines Cookies auf dem Adserver des Retargeting-Anbieters auslöst. Der Cookie ist in diesem Fall wie eine Variabel in der Mathematik. Sie speichert das Interesse des Kunden an Produkt A oder B.

    Der Adserver steuert die Werbeflächen auf einer Vielzahl von Webseiten im Internet. Ganze Netzwerke von Werbeanbietern werden darunter vereinigt. So kommt es, dass der Kunde von der ersten Website auf anderen Webseiten, die er später besucht, Werbung für Produkt A oder B findet, weil die Werbe-Banner auf diesen Webseiten vom gleichen Adserver gesteuert werden.

    Der Adserver ist darüber hinaus in der Lage in Echtzeit, ähnliche Produkte zu A oder B zu berechnen und dem Kunden anzuzeigen, kurz nachdem der Kunde den ursprünglichen Onlineshop oder Blog verlassen hat und eine andere Webpräsenz besucht.

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer