Was ist ein Content-Management-System?

Eine Content-Management-System-Definition. Content Management System Anbieter. Content Management System Aufbau. Warum CMS verwenden?

One comment: On Was ist ein Content-Management-System?

  • Wikipedia übersetzt Content Management System wörtlich mit Inhaltsverwaltungssystem. Die Fachwelt kürzt diesen Begriff als CMS ab. Ein CMS ist eine Software. Diese Software ist über eine grafische Oberfläche am Computer zu bedienen. Über diesen sogeannten Admin-Bereich trägt der Benutzer Textbeiträge mit Bild und Multimedia-Inhalten, wie Video und Audio, ein. Der Admin-Bereich als Veraltung der Software bietet zahlreiche Funktionen zur Steuerung einer Website im Internet an. Aber CMS finden auch außerhalb des Internets ihren Einsatz bei der Verwaltung von Dokumenten-Sammlungen wie etwa Archiven und Bibliotheken.

    Der Nutzer kann vom Admin-Bereich aus Listen mit Beiträgen, Dokumenten, Bildern und anderen digitalen Formaten zugreifen. Das erspart Laien den komplizierten Umgang mit Datenbanken. In der Variante des CMS, die für die Verwaltung von Webseiten optimiert, können neu eingestellte Beiträge veröffentlicht, bearbeitet oder gelöscht werden.

    CMS stechen vor allem durch ihre leichte Handhabung hervor. Ohne Programmierkenntnisse können weitere Funktionen in das bestehende CMS eingebaut werden.

    Das bekannteste CMS für den privaten Gebrauch ist WordPress. Es gehört der Gattung der Open-Source-Software an, da es kostenfrei zur Verfügung steht. Wegen der besonders guten Auffindbarkeit von Webseiten in den Suchmachinen wie Google, nutzen auch mehr und mehr Unternehmen das CMS WordPress für ihren Internetauftritt.

    Andere bewährte CMS sind Joomla, Drupal und TYPO3. In den letzten Jahren gerieten aber die CMS Contao und Magento wegen ihrer Spezialfunktionen in den Fokus der Webentwickler.

    Nachdem WordPress häufiger professionell Verwendung findet, nehmen den privaten Bereich der CMS simple Kompaktlösungen wie Blogger und Tumblr ein. Ihrer Nutzung nach werden sie aber eher den sozialen Netzwerken zugerechnet.

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Site Footer